Internet: Der Tod des Web Designs?

Internet: Der Tod des Web Designs?

Werden Webdesigner in Zukunft immer seltener gebraucht? Kostenfrei und einfach zu bedienen du Contentmanagementsysteme wie WordPress Erlauben es auch Technische Universität Wien Leuten eine ansehnliche Webseite zu erstellen.

Sicher sprechen einige Gründe dafür, dass Webdesign an Relevanz verliert. Aber gleich vom Tod das Webdesigns zu sprechen, scheint etwas übertrieben. So kann auch die Fülle an verschiedenen Temple jetzt und Webseiten sie muss nur unzureichend individuelle Wünsche abbilden. Spätestens wenn am Quellkot Hand angelegt werden muss, dürften Webdesigner eine sinnvolle Hilfe darstellen.

Durch die Möglichkeiten der Share-Economy können kleine Programmierleistungen zudem für kleines Geld im Ausland zugekauft werden. Auf Plattformen wie Fiverr ist dies möglich, sofern man der englischen Sprache einigermaßen mächtig ist. Ansonsten dürfte es schwierig werden, mit den zumeist im Ausland sitzenden programmieren und eine zufrieden stellende Auftragsabwicklung durchzuführen.

Quelle: Mashable: Tod des Web Designs?